Skip to content

[Login]

Geschichte

Erstmals urkundlich erwähnt wurden die Orte Waltersdorf 1288, Rothenbach 1483 und Lindenkreuz 1487. 

In den Jahren 1625 und 1626 herrschte die Pest, welche am Tag bis zu 3 Sterbefälle verursachte. Während dieser Zeit und noch lange danach lagen viele Güter wüste.
Am 16 April 1654 suchte ein furchtbares Gewitter die hiesige Flur heim und richtete durch Wasserfluten großen schaden an. 1748 wurde am 25 April das ganze Dorf erneut durch eine Flut über Nacht komplett unter Wasser gesetzt.  


Nach Aufzeichnungen der Volks- und Landeskunde gehörte bis 1918 Waltersdorf zum Fürstentum Reuß jüngere Linie. 

Lindenkreuz selbst war als ein großherzoglich-weimarisches Dorf des Amtsgerichtsbezirkes Weida und Rothenbach ein Vorwerk des Rittergutes Münchenbernsdorf. Dies geht aus den Belehrungsurkunden des Heinrich Münch zu Bersndorf hervor.

1950 wurden die 3 Ortschaften zur Gemeinde Lindenkreuz zusammengeschlossen und diese hat derzeit 511 Einwohner.

Im Jahre 1972 schloss sich Lindenkreuz dem Gemeindeverband Münchenbernsdorf an.

1987 feierte die Gemeinde ihre 500-Jahrfeier und 1994 die Kirche ihre 250-Jahrfeier.

Die Schmeißermühle mit ihrer Forellenzucht hat sich zu einem besonderen Anziehungspunkt entwickelt. Aber auch der sagenumwobene "Dreiherrenstein" lädt zu einem Besuch ein.

Der Ortsname beruht wahrscheinlich auf dem Ortssiegel, welches eine Linde und ein Kreuz beinhaltet. Heute jedoch sind 2 Kreuze beinhaltet.

 

 Entwicklung der Gemeinde

  • 1959- 1986: Bürgermeister Schade Helmut
  • - Bau des ersten Rinderstalles in der Mehlgasse
  • - Bau eines Feuerwehrhauses in Rothenbach
  • - Bau eines Kindergartens
  • 1969: moderner Kuhstall mit zweihundert Tieren geht in Betrieb
  • 1975: Gründung der KAP, welche in 3 Bereiche aufgeteilt wurde
  • 1982: Gründung der Gymnastikgruppe in Waltersdorf
  • 1984: Herr Schade blickt auf 25 Dienstjahre als Bürgermeister zurück
  • 1985. 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr
  • 1985: der Kindergarten wird 20 Jahre
  • 1986: im Juli geht Bürgermeister Schade nach 27 Dienstjahren in den Ruhestand
  • 1986- 1988: Bürgermeister Nünthel Gerhard
  • 1986: neue Poststelle wird in Lindenkreuz eröffnet
  • 1987: Lindenkreuz begeht sein 500 jähriges Bestehen
  •          im gleichen Jahr feiert die LPG in Lindenkreuz ihr 30 jähriges  Bestehen             
  • 1988- 1991: Bürgermeister Meißner Dieter
  • Renovierung des Gemeindeamtes
  • Straße von Lindenkreuz nach ST. Gangloff wird erneuert
  • seit 1991: Bürgermeister Himmer Udo
  • Januar 1991 Einrichtung der Kinderkrippe Lindenkreuz
  • Schließung des Konsums in Waltersdorf
  • Juli 1991 erste ABM

 

Kontakt

Verwaltungsgemeinschaft Münchenbernsdorf
Karl-Marx-Platz 13
07589 Münchenbernsdorf
Tel. 036604 899 0
Fax. 036604 899 20
info@rathaus-muenchenbernsdorf.de